Montag, 10. November 2014

Kürbis-Zimt-Kekse

Tja, wer jetzt dachte, dass ich nicht doch noch mit einem Kürbisrezept um die Ecke komme, der hat sich zu früh gefreut ;) Schließlich ist die Kürbissaison noch im vollen Gange und ich kann gar nicht anders, als (fast) jedes Rezept, das mir über den Weg läuft, auszuprobieren. Als ich diese Kürbis-Zimt-Kekse, man könnte auch Cinnamon Snickerdoodles dazu sagen, gesehen habe, war es um mich geschehen. Ich musste sie gleich ausprobieren und bin so froh dass ich das auch sofort in die Tat umgesetzt habe.



Ich habe die weiße Schokolade im Original einfach weggelassen und sie hat mir überhaupt nicht gefehlt und dass, obwohl ich Schokolade in jeder Form doch so liebe. Die Kekse schmecken so auch wunderbar ausgewogen, sind schön saftig, außen knusprig und durch die Gewürze lecker aromatisch und fast schon weihnachtlich. Wundert euch nicht, aber es kommt tatsächlich kein Ei in den Teig, ich musste auch erst zweimal schauen und es klappt ganz einwandfrei. Wer etwas gröberen Zucker zur Hand hat, kann diesen auch zum Wälzen der Teigkugeln nehmen, dann bleibt der Zucker etwas besser nach dem Backen erhalten und ihr habt noch eine knusprigere Kruste.
Meine Familie war übrigens auch ganz begeistert, die haben vorher noch nie oder selten Gebäck mit Kürbis gegessen und ich glaube, ich habe sie mit meiner Begeisterung schon angesteckt. Auch mein Mann meine: warum hast du nur so wenige gemacht, im gleichen Atemzug hingegen hat er sich beschwert, ob ich ihn denn fett mästen wolle ;) Ein zweischneidiges Schwert diese kleinen Kekse, aber ich rate euch, gebt euch der kleinen Stimme in eurem Ohr hin und ignoriert die Waage, ihr werdet es nicht bereuen. ;)


Für 44 Stück:
150g Kürbispüree
230g Butter, geschmolzen
100g brauner Zucker
100g weißer Zucker
1 TL Vanilleextrakt
380g Mehl
½ TL Salz
½ TL Backpulver
½ TL Natron
3 TL Zimt, gemahlen
1 TL Ingwer, gemahlen
½ TL Muskatnuss, gemahlen
1 Prise Nelke, gemahlen
75g Zucker, zum Wälzen
½ TL Zimt, zum Wälzen


Für die Kürbis-Zimt-Kekse das Kürbispüree mit der Butter und den beiden Zuckersorten und dem Vanillextrakt gründlich verrühren, sodass sich der Zucker auflöst. Mehl, Salz, Backpulver, Natron und die Gewürze mischen, zur Buttermischung geben und unterrühren. Den Teig 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen und dann je 1 TL Teig abstechen und zu Kugeln formen. In einer kleinen Schüssel den Zucker und Zimt mischen und die Teigkugeln darin wälzen. Die Teigbällchen mit reichlich Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und etwas flach drücken. Die Kekse nun bei 175°C (Ober-/Unterhitze) ca. 10 Minuten backen, sie bleiben dabei aber hell und werden erst beim Abkühlen richtig fest.

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Hallo Miri,

    wie schön, dass Euch die Kekse auch so gut schmecken :) Ich habe sie mittlerweile auch schon mit Oreo-Stückchen im Teig gebacken - auch lecker.

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,
      ja wir sind alle miteinander begeistert, die ganze Familie. Danke für das tolle Rezept. Ach Oreo-Stückchen hören sich natürlich auch super an :)

      LG
      Miri

      Löschen